Doepfer A-149-1 Quantized/Stored Random Voltages

Anzahl:

110,00 €
inkl. 20% MwSt.
zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit:

lieferbar in 1 Woche

  • Artikelnummer:
    [A-149-1]
  • Hersteller: Doepfer



A-149-1 ist das erste Modul derA-149er-Reihe. In dieser Modulgruppe präsentiert Doepfer auf vielfachen Kundenwunsch Funktionen, die in Don Buchla's Modulen "Source of Uncertainty 265/266" (SOU) vorhanden waren und die mit anderen A-100-Modulen nicht realisiert werden können. 

Das Modul A-149-1 liefert 4 verschiedene analoge zufällige Steuerspannungen, die auf unterschiedliche Art und Weise gewonnen werden. 

Bei den "Quantized Random Voltages" stehen 2 Ausgänge zur Verfügung: "N+1 Zustände" und "2N Zustände". N ist hierbei eine Zahl im Bereich 1...6, die manuell mit einem Regler (Man N) und zusätzlich mit Hilfe einer externen Steuerspannung CVN mit Abschwächer eingestellt wird. 

Jeweils bei der ansteigenden Flanke des eingehenden Clock-Signals (Eingang Clk In) wird an jedem der beiden Ausgänge eine neue, zufällige Spannung erzeugt, wobei diese maximal N+1 bzw. 2N Zustände annehmen können. 

Wird beispielsweise ein Wert von 4 eingestellt, so sind am Ausgang N+1 maximal 5 verschiedene, am Ausgang 2N 16 verschiedene zufällige Zustände möglich. 

Die Spannungsstufen zwischen den verschiedenen möglichen Zuständen werden ab Werk beim 2N-Ausgang auf 1/12V einjustiert, so dass immer genau Halbtonschritte erzeugt werden (wichtig z.B. in Kombination mit VCOs). 

Beim n+1-Ausgang beträgt die Different zwischen den Stufen 1.0V (= Oktavsprünge bei der Ansteuerung von VCOs). 

Für beide Einstellungen sind auf dem Modul Trimmpotentiometer vorhanden, so dass auf Wunsch vom Benutzer auch andere Spannungsstufen eingestellt werden können. 

Bei den "Stored Random Voltages" stehen ebenfalls 2 Ausgänge zur Verfügung: ein Ausgang mit gleichmäßiger Verteilung (distribution) der möglichen 256 Zustände und ein Ausgang mit einstellbarer Verteilung der Amplituden-Häufigkeit. 

Die Verteilung wird manuell mit einem Regler (Man D) und zusätzlich mit Hilfe einer externen Steuerspannung CVD mit Abschwächer eingestellt. 

Beim oberen Ausgang mit gleichmäßiger Verteilung sind alle Zustände gleich wahrscheinlich. 

Beim unteren Ausgang tauchen - je nach Einstellung der Verteilung D mit dem manuellen Regler und der externen Steuerspannung - niedrigere, mittlere oder höhere Spannungspegel häufiger auf. 

Das Symbol an der unteren Ausgangsbuchse stellt diesen Sachverhalt graphisch dar. 

Der Ausgangsspannungsbereich beträgt 0...+5V für die beiden Ausgänge der "Stored Random Voltages" -Sektion. 

Der A-149-1 kann mit Hilfe des Ergänzungsmoduls A-149-2 Digital Random Voltages um 8 zufällige digitale Spannungen erweitert werden. 

Technische Details: 
Falls Sie sich für die technischen Hintergründe interessieren, hier einige Zusatzinformationen. 

Im Prinzip werden alle Zufallsspannungen des Moduls mit Hilfe von digitalen Pseudo-Rauschgeneratoren erzeugt (rückgekoppelte Schieberegister wie beim digitalen Rauschgenerator A-117), wobei die digitalen Ausgänge der Schieberegister über Widerstände aufsummiert werden. 

Für den N+1-Ausgang sind beispielweise alle Widerstände gleich, wodurch sich eine geringere Zahl möglicher Zustände ergibt als beim 2N -Ausgang, bei dem die Widerstände im Verhältnis 1:2:4:8:16 ... gewichtet sind. 

Ausserdem werden bei den "Quantized Random Voltages" in Abhängigkeit von N bestimmte Schieberegister-Ausgänge "gegated" (ausgeblendet), wodurch sich die Zahl der möglichen Zustände in Abhängigkeit von N verändert. 

Die Schieberegister werden nicht von einem internen Oszillator getaktet, sondern mit Hilfe des externen Clock-Eingangs Clk In. 

Die Erzeugung der "Stored Random Voltages" erfolgt ähnlich, jedoch mit anders gewichteten Widerständen und einer größeren Zahl von Schieberegister-Ausgängen. 

Ausserdem wird die so gewonnene Zufallsspannung noch in einer Begrenzung-Einheit verarbeitet (eine Art Brückengleichrichter mit veränderlichen Clipping-Schwellen), so dass sich die Wahrscheinlichkeit der Spannungswerte verändern lässt. 

Obwohl das Modul zur Erzeugung langsam veränderlicher Steuerspannungen gedacht ist, können Clock-Frequenzen bis in den unteren Audiobereich (ca. 2kHz) verarbeitet werden.

Technische Details

Breite: 12 TE 

Anschlüsse: 
CV N-Eingang 
Clock-Eingang 1 
QRV Out n+1-Ausgang 
QRV Out 2n-Ausgang 
CV D-Eingang 
Clock-Eingang 2 
SRV-Ausgang 1 
SRV-Ausgang 2 


Weitere Bilder


© 2017 Raw Voltage        Realisierung: webchills        Shopsystem: Zen Cart
Wir akzeptieren SOFORT Überweisung, PayPal und Kreditkarten